Latein

„Lingua Latina Est Gaudium – Et Utilis!“

1. Fachprofil

Was hat Latein zu bieten?

Latein als „Mutter“ moderner Fremdsprachen:
Latein ermöglicht einen leichteren Einstieg in die romanischen Sprachen (Spanisch, Italienisch, Französisch, Portugiesisch und Rumänisch). Auch ein Großteil des gehobenen englischen Wortschatzes lässt sich vom Lateinischen herleiten.

Latein hilft Fremdwörter und wissenschaftliche Begriffe zu verstehen:
Mit Latein fällt es leichter Fremdwörter zu verstehen, da viele Wissenschaften in ihrer Begrifflichkeit auf das Lateinische zurückgreifen. Hinter Geräten wie Navigationsassistent  oder Signal steckt pures Latein.

Latein schult die muttersprachliche Kompetenz:
Mit Latein lernt man auch Deutsch. Betrachtung der lateinischen Grammatik ist immer auch Betrachtung der deutschen Grammatik, ferner fördern Texterschließung und intensives Übersetzen auch die Leistungen im Fach Deutsch.

Latein schafft die Basis für eine breite Allgemeinbildung:
Von einem Abiturienten erwartet man eine umfassende Allgemeinbildung. Das Fach Latein mit seinen anspruchsvollen Originaltexten z.B. zur Liebesdichtung, zu Kriegsliteratur, zur Geschichtsschreibung und Philosophie trägt entschieden mit dazu bei. Die Antike durchzieht außerdem die gesamte europäische Kultur: Literatur, Kunst, Musik, römisches Recht, antike Philosophie und Architektur. Die Lektüre bedeutender Werke der lateinischen Literatur stellt die menschlichen Grundfragen nach dem Wesen des Menschen, Glück und Unglück, Recht und Unrecht, Politik uvm. Wir erweitern im Lateinunterricht auch unseren geschichtlichen Horizont, weil wir wissen wollen, was den antiken Menschen geprägt hat und wie er gelebt hat. Dieser Einfluss der antiken Kultur ist in Europa noch in vielen Museen und Baudenkmälern sichtbar.

Latein ist sinnvoll bzw. notwendig für ein Studium:
Für viele Studiengänge ist das Latinum vorgeschrieben, für manche sind wenigstens Lateinkenntnisse notwendig oder sinnvoll: Anglistik, Germanistik, Geschichte, Romanistik, Medizin, Philosophie, Kunstgeschichte, Theologie, Linguistik, Jura. Es liegt an den verschiedenen Universitäten, welche Anforderungen vom Lateinischen her notwendig sind.

Mit Latein lernt man Lernen:
Nicht nur Lerndisziplin und Genauigkeit sind gefordert, sondern auch die Konzentration und strukturelles Denken werden geschult. Schüler entwickeln eine kontinuierliche Arbeitsweise. Oft muss man sich durchbeißen und darf nicht aufgeben, wie bei einem Rätsel.

Welcher Arbeitgeber könnte sich diese Fähigkeiten nicht wünschen?

 

Weitere Ausführungen zum Fachprofil:

Für das G8:

http://www.isb-gym8-lehrplan.de/contentserv/3.1.neu/g8.de/index.php?StoryID=26362

Für das G9:

http://www.lehrplanplus.bayern.de/fachprofil/gymnasium/latein

2. Allgemeine Infos

Latein kann am Gymnasium Zwiesel als zweite Fremdsprache gewählt werden. In der Spracherwerbsphase der Klassen 6 bis 8 lernt man die Grundlagen der Sprache mit dem Lehrwerk Campus (neu) (C.C. Buchnerverlag) in drei Bänden. In der Lektürephase der Klassen 9 bis 12 (bzw. 13 im G9) beschäftigen wir uns weitgehend mit Originaltexten aus Kriegsliteratur, Liebesdichtung, Briefen und Gerichtsreden (um nur ein paar Beispiele zu nennen). In der Qualifikationsphase gab es immer genug Schüler, die Latein wählten, um dann einen Teil ihrer Abiturprüfung darin abzulegen, entweder als schriftliches oder mündliches Abiturfach (Kolloquium). Auch W- und P-Seminare werden regelmäßig angeboten (s. Punkt 4).

 

Klasse Anzahl der Schulaufgaben Gewichtung Übersetzung : Zusatzteil
5
6 4 3 : 1
7 4 3 : 1
8 4 3 : 1
9 3 2 : 1
10 3 2 : 1
11/12 1 je Ausbildungsabschnitt 2 : 1

 

Das Latinum wird über den Pflichtunterricht erworben, wenn im Jahreszeugnis der Jahrgangsstufe 10 im Fach Latein mindestens die Note 4 erzielt wird.

Der Nachweis gilt unbeschadet davon, ob das jeweilige Klassenziel erreicht wurde.

 

Wer unterrichtet Latein? (Stand: September 2020)

LAss Daniel Aigner

OStR Daniel Lauber (Fachschaftsleiter)

OStRin i.BV Michaela Maderer

StRin Birke Mohwinckel

3. Grundwissen

Der Grundwissenskatalog, der auf den Arbeiten des ISB beruht, steht zum Download als pdf-Dokument bereit. Im Unterricht wird Grundwissen als solches vermerkt.

4. Seminare/Projekte/Exkursionen

Folgende Seminare werden/wurden in der Oberstufe angeboten:

2011/13: Leben am römischen Limes (W-Seminar, Lauber)

2013/15: Frauenbilder in der Antike (W-Seminar, Maderer)

2014/16: Antike im Film (W-Seminar, Lauber)

2015/17: Zivile Technik in der Antike (P-Seminar, Maderer)

2016/18: Benediktsregel und klösterliches Leben (W-Seminar, Mohwinckel)

2017/19: Nero – Zu (un)recht verurteilt? (W-Seminar, Lauber)

2019/21: Ovids Verwandlungsgeschichten im Wandel der Zeit.

                 Rezeption der Metamorphosen in Literatur, darstellender Kunst und Film (W-Seminar, Maderer)

2020/22: Castra Regina – Römer an der Donau (W-Seminar, Lauber)

 

In der 7. Jahrgangsstufe ist eine eintägige Exkursion ins Römermuseum Künzing oder ins Römermuseum Straubing geplant.

Ferner bemühen wir uns, Referenten und Fachleute an die Schule zu bekommen.

5. Wettbewerbe

Landeswettbewerb Latein

In diesem durchaus anspruchsvollen Wettbewerb, der mit Unterstützung der Elisabeth-J.-Saal-Stiftung  und der Eleonora-Schamberger-Stiftung in drei Runden für Schülerinnen und Schüler aus der Q11 der bayerischen Gymnasien veranstaltet wird, soll ein vertieftes Interesse für Gegenstände und Problemstellungen der Fächer Latein bewirkt werden.
Die besten Teilnehmer des Wettbewerbs werden für die Aufnahme in die Studienstiftung des deutschen Volkes als Stipendiaten vorgeschlagen.
Rätsel und kreativer Umgang mit der lateinischen Sprache stehen neben einer Übersetzung im Mittelpunkt des Zusatzteils.

Besonders erfolgreich war im 30. Landeswettbewerb 2018 unser Schüler Christoph Luibl, der einer der drei bayerischen Sieger war.

Weitere Informationen: Landeswettbewerb Alte Sprachen

Bundeswettbewerb Fremdsprachen

Der Wettbewerb fördert besondere Leistungen und Begabungen im Bereich der Fremdsprachen auf kreative und originelle Weise (nicht nur Übersetzung).

  • Kategorie SOLO (Jahrgangsstufen 8 bis 10): Einsprachenwettbewerb in zwei Runden
  • Kategorie SOLO PLUS (ab Jahrgangsstufe 10): Zweisprachenwettbewerb in drei Runden
  • Gruppenwettbewerb TEAM SCHULE (Jahrgangsstufen 6 bis 10): Schülergruppen gestalten z.B. Filme, Theaterstücke, Spiele, Web-Anwendungen,…)

Für besondere Leistungen werden Geld- und Sachpreise verliehen.

Weitere Informationen: Bundeswettbewerb Fremdsprachen