1. Home
  2.  » 
  3. Förderung & Beratung
  4.  » Förderangebote

Förderangebote

Hilfe für den Schulalltag

Individuelle Förderung
Inklusion
Begabtenförderung

Filmwettbewerb am Gymnasium Zwiesel – Distanzunterricht mal anders

„Wie kann man Begabungen fördern und Interessen bei Schülern wecken, wenn sie im Distanzunterricht sind? Zwischen all den Videokonferenzen, Arbeitsaufträgen, Lernvideos und Emails sollte doch noch etwas Neues und Kreatives Platz haben, das den Schülern Spaß macht und den Lernalltag durchbricht. Nur was?“ Diese Fragen stellten sich die Lehrer Silke Vacek und Stefan Urlbauer, die das Programm für begabte Schüler am Gymnasium Zwiesel betreuen. Die Antwort fand sich schnell: Es wurde ein „Wettbewerb für Filmemacher und Leseratten“ ausgerufen. Die Schüler sollten also einen Trailer zu einem ihrer Lieblingsbücher drehen.

„Wie kann man aber einen Film drehen, wenn man keine Kameraausrüstung hat und keine Schauspieler engagieren kann?“, fragten sich die Schüler anfangs. Doch die Antworten lagen in Form von Tablets und Smartphones schon ihren Händen und fanden sich in verstaubten, nahezu vergessenen Spielzeugkisten und Faschingskostüm-Koffern auf dem Dachboden. Barbie-Pferde und Plastik-Dinosaurier wurden an den Fluss und in die Scheune geschleppt, Motorradhelme und Spielzeug-Schwerter hervorgeholt, detailgetreue Kulissen aus Legosteinen nachgebaut oder gezeichnet. Per Videokonferenz bekamen die Schüler zudem eine einstündige Einführung in Videoschnittprogramme. Wer kein eigenes Tablet hatte, konnte eines der Leihgeräte des Gymnasiums für die Aufnahmen und den Schnitt des Films verwenden.

Am 26.4., im Anschluss an die Oscar-Nacht in Hollywood, fand dann auch die Preisverleihung am Gymnasium-Zwiesel statt – ganz Corona-konform als Videokonferenz. Der Gastgeber und Moderator Herr Urlbauer hatte sich extra in Schale geworfen und neben der Schulleitung, Dr. Wolfgang Holzer und Martina Kuchler, hatten sich alle Teilnehmer am Wettbewerb und weitere neugierige Schüler im virtuellen Ballsaal eingefunden, in dem tosender Applaus vom Band für eine angemessen feierliche Atmosphäre sorgte. Die Spannung stieg, als Herr Holzer und Martina Kuchler die versiegelten Umschläge in die Kamera hielten, in denen sich die Namen der Gewinner verbargen. In drei Kategorien gab es Preise zu gewinnen, jeweils einen 25-Euro-Büchergutschein, gespendet von Lothar Wandtner und seinem „Zwieseler Buchladen“.

Herr Urlbauer und Frau Vacek betonten: „Die Entscheidung ist uns nicht leichtgefallen, denn jeder der Filme ist einzigartig, kreativ und sieht äußerst professionell aus. Aber das Wichtigste ist, dass ihr Spaß hattet und etwas Neues ausprobieren konntet.“ Gewonnen haben letztlich Sophia Wölfl (7d) mit ihrem Kurzfilm „Im Tal der Donnerhufe“ in der Kategorie Abenteuer, Sophie Raffalt (7a) mit ihrem Trailer zu „The School of Good and Evil“ in der Kategorie Drama und Ida Rankl (7d) mit „Gefangen zwischen den Welten“ in der Kategorie Romanze.

Und da sage noch einmal einer, Distanzunterricht sei langweilig und ereignislos.

Tutoren
Study Buddies